Trauer um Thomas Wagner

– Mitarbeiter tief bestürzt vom Unfalltod des UNISTER-Geschäftsführers und Gründers
– Geschäftsleitung stellt einstimmig Weichen für die Zukunft

2016-07-14 Thomas WagnerLeipzig, 14. Juli 2016. Thomas Wagner, Gründer und Geschäftsführer des Internet-Konzerns UNISTER, ist heute bei einem Flugzeugabsturz in Slowenien tödlich verunglückt. Die Mitarbeiter sind tief bestürzt über diese Nachricht, die das Unternehmen am Abend erreichte. Unser tiefes Mitgefühl gilt den Angehörigen von Thomas Wagner.

In einer ersten Krisensitzung hat die Geschäftsleitung von UNISTER bereits heute die Weichen für die Zukunft des Internet-Konzerns gestellt. „Wir können Thomas Wagner nicht kompensieren, aber wir werden sein Erbe bestmöglich im Sinne unseres Gründers fortführen“, fasst Dirk Rogl, Chief Communication Officer der UNISTER Holding, den Konsens der Sitzung zusammen. Das Unternehmen wird sehr zeitnah die Nachfolge von Thomas Wagner regeln und kommunizieren.

Thomas Wagner hatte 2002 UNISTER gegründet. Unter seiner Ägide wuchs das Unternehmen zu einem führenden Internet-Unternehmen sowie zum führenden Anbieter von Pauschalreisen. Rund 1200 Mitarbeiter stehen aktuell für einen Umsatz von rund 500 Mill. Euro.

„Wir wissen um die Herausforderung, die Erfolgsgeschichte von Thomas Wagner fortzuschreiben und werden alles daran setzen, dies zu tun“, so Rogl stellvertretend für das UNISTER-Management. Details wird das Unternehmen in Kürze bekannt geben.

Artikel drucken Pressemitteilung downloaden

Presseverteiler

Name (Pflichtfeld)

Vorname (Pflichtfeld)

Medium

E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Ressort

Position

Captcha
captcha

E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Captcha
captcha