UNISTER verzichtet auf neue Firmenzentrale am Brühl / Immobilie erfolgreich verkauft / Konzentration auf starke Wachstumspotenziale im operativen Geschäft

UNISTER verzichtet vorerst auf den Bau einer neuen Firmenzentrale in Leipzig. Das 2780 Quadratmeter große Areal in der Leipziger Innenstadt wurde jetzt von der UNISTER Tochter Opernpark-Center GmbH verkauft. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. Auch der Käufer bleibt auf eigenen Wunsch bis auf weiteres ungenannt.

UNISTER hatte seit 2009 Pläne vorangetrieben auf dem Grundstück am Brühl, Ecke Goethe- und Ritterstraße, eine neue Firmenzentrale mit Platz für bis zu 1400 Mitarbeiter zu errichten. Davon nimmt das Unternehmen nun Abstand. „Für unser künftiges Wachstum brauchen wir schnelle und wendige Geschäftseinheiten“, sagt Thomas Wagner, Gründer und Geschäftsführer der UNISTER Holding. Dafür bedarf es keiner zentralen Immobilie mehr. „Das weitere fundierte Wachstum unserer innovativen Geschäftsfelder hat absoluten Vorrang“, sagte Wagner.

UNISTER befindet sich aktuell in einer Neupositionierung seiner Unternehmensgruppe. Dazu gehören unter anderem der Ausbau des Geschäftsbereichs Ventures zu einem klassischen Inkubator oder die stärkere Konzentration des operativen Geschäfts auf erfolgreiche Marken etwa in der neu gegründeten Ab in den Urlaub Betriebsgesellschaft. Auch der Prozess der strategischen Partnersuche dauert an.

UNISTER beschäftigt aktuell rund 1350 Mitarbeiter, davon etwa 1150 in Leipzig. Hauptsitz des Unternehmens bleiben die Häuser im Barfußgässchen 11 und 12 in Leipzig. Die erfolgreiche Tochter UNISTER Travel hat ihren Sitz in der angrenzenden Immobilie am Dittrichring 18-20. Auch die Mehrheit der Service Center mit ihren mehr als 400 Mitarbeitern sitzt zentral in der Leipziger Innenstadt.

Artikel drucken Pressemitteilung downloaden

Presseverteiler

Name (Pflichtfeld)

Vorname (Pflichtfeld)

Medium

E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Ressort

Position

Captcha
captcha

E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Captcha
captcha